Mit uns zurück in die Top 40 – Petra Martic

Mi, 28.11.2018

Petra kam im November 2016 an die TU. Zu dieser Zeit war Petra immer noch am Rücken verletzt und schon seit sechs Monaten raus aus dem Training. Zusammen mit Petra sind wir die gesamte Reha durchlaufen, in Absprache mit allen Fachärzten, Physiotherapeuten, um sie Anfang 2017 auf ihr Comeback vorzubereiten.

Anfang April 2017 spielte Petra nach 11 monatiger Verletzungspause ihr erstes Turnier in Santa Margherita die Pula bei einem 25.000$ dotierten Turnier. Petra gewann das Turnier und schaffte einen 17-3 Lauf bis zu Roland Garros, für das sie sich qualifizierte und die dritte Runde erreichte. Dort verlor sie gegen Svitolina, nachdem sie im dritten Satz eine 5:2 Führung aus den Händen gab. Für Wimbledon qualifizierte sich Petra ebenfalls, zog ins Achtelfinale ein und schaffte es zurück in die Top 100 WTA.

Andere Erfolgsgeschichten

6 WTA Titel mit der TU – Andrea Petkovic

    Andrea war eine der ersten Spielerinnen, die der TU beigetreten ist. Zu dieser Zeit befand sie sich auf Platz 55 der WTA-Rangliste und suchte nach einer professionellen Trainingsstätte, wenn sie sich in Deutschland aufhält. Durch die unmittelbare Nähe...

mehr lesen

Vorbild für alle. – Philipp Petzschner

“Petzsche” hat eine einzigartige Position an der TU. Er ist sowohl Spieler, der zwei Grand Slams im Doppel gewann und einen ATP Titel im Einzel, als auch Trainer der TU, der uns auf allen Ebenen hilft. Er versteht das Spiel unglaublich gut und stellt für unsere jungen...

mehr lesen

Mit uns zum Comeback – Tommy Haas

    Tommy startete Anfang 2014 die Zusammenarbeit mit der TU, nachdem er nach zahlreichen Verletzungen zurückgekommen ist. Tommy Haas und Alexander Waske kannten sich sehr gut, da beide zusammen für Deutschland im Davis Cup spielten. Man entschied sich...

mehr lesen

Vorsprung im Berufsleben – Kevin Jordi

    Kevin Jordi trainierte von September 2011 bis Mai 2013 an der Tennis-University. An der Tennis-University genoss er laut eigenen Aussagen “professionelle Trainingsstandards und professionelles Turniercoaching”. Selbst schaffte er es, sich regelmäßig für...

mehr lesen

Vieles für mein Leben gelernt. – Tim Focht

Tim Focht kam 2010 mit einer Leistungsklasse 4 zu uns an die Tennis-University und stand 2012 als er die Tennis-University verlassen hat unter den besten 300 Deutschen. Seine höchste Platzierung erreichte er mit Rang 85 bei den deutschen Herren. Tim wurde die...

mehr lesen