Tennis-University News – Dritte Novemberwoche

Mo, 18.11.2019

TU on the road

Während in London auf der ATP Tour der letzte Ballwechsel der Saison 2019 gespielt wurde stand an der TU noch ein letztes Mal vor der Off-Season eine richtig volle Turnierwoche an. Bei insgesamt sieben verschiedenen Turnieren schlugen unsere Profis und Nachwuchsspieler auf. 

Nach der letzten Woche mit einem Doppel- sowie einem Einzeltitel für unser Team in Dubai meinte es die Auslosung diesmal nicht gut mit Gen-I Inoue und Taym Al-Azmeh. Nach je zwei ungefährdeten Siegen trafen die beiden TU Kollegen im Viertelfinale aufeinander. In Topform lieferten sich der 16- und der 15-Jährige ein hochklassiges Match. Nach 6:2 2:6 ging die komplett ausgeglichene Partie in den dritten Satz. Hauchzart setzte sich letztlich Taym mit 6:4 durch. Im Halbfinale am nächsten Tag erwies sich jedoch auch für ihn der spätere Turniersieger Zsombor Velcz aus Ungarn als zu stark. Mit drei Pokalen in der Tasche, zahlreichen neuen Erfahrungen und braun gebrannt kann das Gespann um Coach Vincent van den Honert nun zufrieden in den Flieger zurück nach Deutschland steigen.

Beim hochklassigen Challenger in Pune erreichte Arjun Kadhe gemeinsam mit seinem Doppelpartner Saketh Myneni das Finale. Die Paarung hatte ihr Können in diesem Jahr beim Turniersieg in Chengdu bereits unter Beweis gestellt. Die rein indische Begegnung gegen das an Position eins gesetzte Team Raja/Ramanathan ging am Sonntag jedoch leider knapp verloren.  

Ein fester Bestandteil dieser Berichte ist mittlerweile Karim Maamoun mit seinen Auftritten beim M15 in Ägypten. Auch in dieser Woche zeigte er wieder sein Können auf dem Hartplatz in Sharm El-Sheik. Im Finale bewies er nach verlorenem ersten Satz Comeback Qualitäten und sicherte sich mit einem 6:7 6:3 6:4 gegen den Russen Zakharov seinen siebten ITF Titel der laufenden Saison. Gegen Ende des Jahres ist der Ägypter in absoluter Topform, sein zehnter Sieg in Folge ist gleichzeitig der 50. des Jahres.

Auch unsere Nachwuchsspieler des im September gestarteten Jugendförderprogramms brachen dieses Wochenende auf ihre erste gemeinsame Turnierreise auf. Samstag früh startete der TU-Teambus in Richtung Krefeld. Hier fanden über zwei Tage hinweg die Sevelen Open statt, bei denen Tudor Batin sich im U14 Hauptfeld durchsetzen konnte. Zudem sicherte sich Noel Schöne in der Kategorie U16 den Titel. Mit zwei Pokalen und zahlreichen neuen Erfahrungen ging es am Sonntag Abend zurück Richtung Offenbach.

home sweet home

Trotz der zahlreichen Spieler auf Turnierreisen wurde in der vergangenen Woche intensiv trainiert auf den Indoor Courts des Hessischen Tennis-Verbands. Bei bereits winterlichen Temperaturen heizte unser führendes Trainertrio um Alex Waske, Basti Suwanprateep und Björn Simon den Spielern ordentlich ein. 

Aufregende Tage waren es zudem für unsere Kids des Jugendförderprgramms. Nach über zwei Monaten Training und Schule ging es für sie erstmals auf Turnierreise. Hierfür mussten natürlich entsprechende Vorbereitungen getroffen werden. Einige der Jungen und Mädchen benötigten beispielsweise neue Hallenschuhe, sodass am Mittwoch nach der Schule ein gemeinsamer Ausflug zum Frankfurter Tennis-Point unternommen wurde.

Nebenbei laufen auf der Anlage in Offenbach bereits die Vorbereitung auf die intensive Zeit der Preseason. Zusätzlich wird mit Hochdruck an der diesjährigen Ausgabe des legendären TU-X-Max-Battle gefeilt, das am 18. Dezember stattfindet.

Weitere Erfolgsgeschichten

Mit uns zum Comeback – Tommy Haas

Mit uns zum Comeback – Tommy Haas

    Tommy startete Anfang 2014 die Zusammenarbeit mit der TU, nachdem er nach zahlreichen Verletzungen zurückgekommen ist. Tommy Haas und Alexander Waske kannten sich sehr gut, da beide zusammen für Deutschland im Davis Cup spielten. Man entschied sich...

mehr lesen
Mit uns zurück in die Top 40 – Petra Martic

Mit uns zurück in die Top 40 – Petra Martic

    Petra kam im November 2016 an die TU. Zu dieser Zeit war Petra immer noch am Rücken verletzt und schon seit sechs Monaten raus aus dem Training. Zusammen mit Petra sind wir die gesamte Reha durchlaufen, in Absprache mit allen Fachärzten,...

mehr lesen
Vorsprung im Berufsleben – Kevin Jordi

Vorsprung im Berufsleben – Kevin Jordi

    Kevin Jordi trainierte von September 2011 bis Mai 2013 an der Tennis-University. An der Tennis-University genoss er laut eigenen Aussagen “professionelle Trainingsstandards und professionelles Turniercoaching”. Selbst schaffte er es, sich regelmäßig für...

mehr lesen
Vieles für mein Leben gelernt. – Tim Focht

Vieles für mein Leben gelernt. – Tim Focht

Tim Focht kam 2010 mit einer Leistungsklasse 4 zu uns an die Tennis-University und stand 2012 als er die Tennis-University verlassen hat unter den besten 300 Deutschen. Seine höchste Platzierung erreichte er mit Rang 85 bei den deutschen Herren. Tim wurde die...

mehr lesen
Unser erster Spieler – Sriram Balaji

Unser erster Spieler – Sriram Balaji

    Sriram Balaji ist der erste Spieler, der 2010 der Tennis-University beigetreten ist. Bala ist ein sehr treuer, ehrlicher und hart arbeitender Charakter, wodurch er zu einem Davis Cup Spieler für Indien wurde. Am Anfang des Weges hatte der jetzige Athlet...

mehr lesen