Tennis-University News – Erste Novemberwoche

Mo, 04.11.2019

TU on the road

In der 44. Kalenderwoche des Jahres hieß es für einige TU Spielerinnen und Spieler noch einmal Kräfte sammeln für den bevorstehenden letzten Monat der Saison. 

Während zahlreiche unserer Junioren in der Base in Offenbach am letzten Feinschliff für den Jahresschlussspurt arbeiteten, ging es für unsere Profis in Deutschland, China und Australien um wichtige Weltranglistenpunkte.

Doch auch zwei unserer Nachwuchsspielerinnen waren im Wettbewerb aktiv.

Nastia Rakita und Izabelle Persson traten beim J4 in Ontario an. Nach Auftaktsieg scheiterte Nastia im Achtelfinale an der gesetzten Kanadierin Frias da Silva. Für die an Position sechs gesetzte Izabelle ging es noch weiter als für ihre TU-Kollegin. Im Viertelfinale nahm sie die Nummer zwei des Turniers Corina Spasojevic aus dem Turnier. In der Folge traf die Schwedin auf Martyna Ostrzygalo, gegen die sie denkbar knapp mit 10:12 im Tiebreak des ersten Satzes verlor. Im Anschluss ging der zweite Satz mit 2:6 an die Kanadierin.

Doch auch Nastia Rakita stand trotz ihres Ausscheidens im Einzel noch am Wochenende auf dem Center Court im Süden Kanadas. Im Doppel zogen die beiden TU Spielerinnen ohne Satzverlust ins Finale ein. Erst dort wurden sie schlussendlich vom an Position zwei gesetzten Team gestoppt.

Insgesamt eine tolle erste Woche in Kanada, die auch TU-Coach Robert Senic als Erfolg betrachtet. Insbesondere vor dem Hintergrund der Zeitumstellung und der deutlich schnelleren Bedingungen vor Ort zeigte sich der Kanadier zufrieden mit der Umsetzung der Trainingsinhalte der vergangenen Monate. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt den Mädchen nicht, bereits am Montag startet das nächste J4 im nahe gelegenen Burlington.

Auch auf der Challenger Tour wurde wieder um ATP Punkte gekämpft. In China war Toptalent Jonas Forejtek im Einsatz. Beim 125er bezwang er in der ersten Runde den Top 300 Spieler Yunseong Chung in zwei Sätzen. In seinem zweiten Match erwies sich der an neun gesetzte Spanier Lopez-Perez dann aber als zu aufschlagstark auf dem schnellen Hartplatz im Osten Chinas.

In Runde zwei war in diesem Jahr auch für Ruben Bemelmans in Eckental Schluss. Oscar Otte behielt in drei spannenden Sätzen auf dem neuen Teppichbelag im House of Sports die Oberhand. An der Seite seines Doppelpartners Daniel Masur gelang dem Belgier dafür der Einzug ins Halbfinale, wo er mit 7:10 im Championstiebreak unterlag.

Über 15.000 Kilometer entfernt erreichte Tatsuma Ito nach erfolgreicher letzter Woche auch in Playford das Halbfinale. Dort war er nach umkämpftem ersten Satz zu Beginn des zweiten Durchgangs gegen James Duckworth gezwungen aufzugeben. Zu seiner Erstrundenpartie im heimischen Japan in der kommenden Woche wird er hoffentlich dennoch antreten können. 

home sweet home

Der Großteil unserer Jugendspieler bereitete sich in der vergangenen Woche in der hessischen Heimat auf ihre anstehenden Turniere vor. Fünf Spielerinnen und Spieler schlagen in Luxemburg auf. Syrer Taym Al-Azmeh und Japaner Gen-I Inoue machten sich auf den Weg in die Vereinigten Arabischen Emirate um dort beim J5 anzutreten. 

Spielern und Trainern wünschen wir an dieser Stelle viel Erfolg und neue Eindrücke auf ihren Reisen!

Weitere Erfolgsgeschichten

Jonas Forejtek – US Open Juniors Champion 2019

    Die Alexander Waske Tennis-University ist überglücklich mit Jonas Forejtek aus Tschechien einen Juniors Singles Grand Slam Champion in den eigenen Reihe zu haben. Der US Open Titel ist eine tolle Auszeichnung für über sechs Jahre gemeinsamer Arbeit mit dem TU...

mehr lesen

INDIENS #1 SINGLE PLAYER – PRAJ GUNNESWARAN

    Prajnesh Gunneswaran gewinnt das 150.000$ ATP-Challenger Bengaluru Tennis Open 2018 Turnier. Während des gesamten Turnier verliert Praj nur einen einzigen Satz. Praj wird nicht nur Indiens #1, sondern erreicht außerdem sein Karrierehoch #104. Gratulation Praj. Das...

mehr lesen

Mit uns wieder zurück in die Top 10 – Angelique Kerber

Angelique Kerber kam 2011 nach Wimbledon zur TU, nachdem sie in der ersten Runde gegen Laura Robson verlor. Sie rutschte aus den Top 100 WTA, sie war in keiner guten körperlichen Verfassung und sie hatte überhaupt kein Selbstvertrauen mehr. Sie stimmte einer...

mehr lesen

6 WTA Titel mit der TU – Andrea Petkovic

    Andrea war eine der ersten Spielerinnen, die der TU beigetreten ist. Zu dieser Zeit befand sie sich auf Platz 55 der WTA-Rangliste und suchte nach einer professionellen Trainingsstätte, wenn sie sich in Deutschland aufhält. Durch die unmittelbare Nähe ihrer Heimat...

mehr lesen

Vorbild für alle. – Philipp Petzschner

“Petzsche” hat eine einzigartige Position an der TU. Er ist sowohl Spieler, der zwei Grand Slams im Doppel gewann und einen ATP Titel im Einzel, als auch Trainer der TU, der uns auf allen Ebenen hilft. Er versteht das Spiel unglaublich gut und stellt für unsere jungen...

mehr lesen