Tennis-University News – Vierte Novemberwoche

Mo, 25.11.2019

TU on the road

Mit raschen Schritten neigt sich das Jahr und damit die Tennissaison 2019 dem Ende entgegen. Die lange und intensive Turnierzeit sorgt an der TU jedoch längst nicht für Müdigkeit. Noch einmal wurden im Saisonendspurt die Kräfte mobilisiert und und obwohl die meisten Spieler bereits mit Hinblick auf den Start der neuen Saison fokussiert an der Base trainierten, konnte an der TU dennoch ein Titelgewinn gefeiert werden.

Im israelischen Haifa trat Karlis Ozolins als Topgesetzter des 48er Hauptfelds an. Auf dem Weg ins Finale des J2 gab er lediglich einen Satz ab. Im Endspiel traf er auf seinen Freund und Doppelpartner Harry Wendelken aus England. Auf dem Hardcourt unter der Sonne Israels setzte sich der Lette 6:3 6:4 durch und konnte im Anschluss gemeinsam mit seiner Mutter, die ihn nach Israel begleitet hatte seinen vierten Titel der Saison feiern. Die 160 ITF Punkte sicherten Karlis den Einzug in die Top 50 der Junioren Weltrangliste.

An der Seite seines Finalgegners erreichte Karlis zudem das Halbfinale der Doppelkonkurrenz. Das Duo Burdet/Galfinger setzte sich hier allerdings denkbar knapp mit 10:8 im Championstiebreak durch. Mit dem Titel in Israel ist eine lange Saison für den 17-jährigen allerdings noch nicht beendet. In der kommenden Woche tritt er als Favorit vor heimischem Publikum beim J3 in Liepaja an. Anschließend geht es auch für Karlis in die wohlverdiente Off-Season.

Beim M15 in Ägypten gelang Mariano Hasenkopf in der vergangenen Woche der Einzug ins Achtelfinale. Die harte, kontinuierliche Arbeit über die Saison hinweg wurde in der letzten Turnierwoche des Jahres verdientermaßen mit Marianos erstem ATP Punkt belohnt. Ein großer Ansporn für den 19-jährigen in der bevorstehenden Pre-Season alles zu geben um im kommenden Jahr an diese Leistung anzuknüpfen.

home sweet home

Nach dem vergangenen Turnierwochenende in Krefeld war den Kids unseres Jugendprogramms ein ruhiger Start in die neue Woche vergönnt. Am Montag hatten sie trainingsfrei und somit genug Zeit zur Regeneration. Somit waren sie auch fit für das verkürzte Wochenende, an dem am Samstag ein zusätzlicher Schultag am Privatgymnasium in Mannheim anstand.

Auch an der Base herrschte ein reges Treiben. Neben den vielen Junioren, die zum Ende des Jahres nochmal Vollgas im Training gaben, bereiteten sich einige unserer Jugendlichen auf die letzte Turnierreise 2019 vor. In den kommenden zwei Wochen finden Turniere des ITF Junior Circuits in Norwegen mit Tennis-University Beteiligung statt.

Unser Trainer-und Office Team fand sich am Wochenende auch außerhalb der Anlage zusammen. Am Freitag stand die lang erwartetet Hochzeitsfeier unseres langjährigen Coaches Robert Senic an. Um seiner eingeflogenen kanadischen Familie seine Wahlheimat Deutschland angemessen zu präsentieren erschienen einige der Gäste stilecht in deutscher Lederhose und es wurde der erwartet heitere Abend. Wir wünschen seiner Frau Sandra und ihm für ihre gemeinsame Zukunft an dieser Stelle noch einmal alles Gute!

Weitere Erfolgsgeschichten

Jonas Forejtek – US Open Juniors Champion 2019

    Die Alexander Waske Tennis-University ist überglücklich mit Jonas Forejtek aus Tschechien einen Juniors Singles Grand Slam Champion in den eigenen Reihe zu haben. Der US Open Titel ist eine tolle Auszeichnung für über sechs Jahre gemeinsamer Arbeit mit dem TU...

mehr lesen

INDIENS #1 SINGLE PLAYER – PRAJ GUNNESWARAN

    Prajnesh Gunneswaran gewinnt das 150.000$ ATP-Challenger Bengaluru Tennis Open 2018 Turnier. Während des gesamten Turnier verliert Praj nur einen einzigen Satz. Praj wird nicht nur Indiens #1, sondern erreicht außerdem sein Karrierehoch #104. Gratulation Praj. Das...

mehr lesen

Mit uns wieder zurück in die Top 10 – Angelique Kerber

Angelique Kerber kam 2011 nach Wimbledon zur TU, nachdem sie in der ersten Runde gegen Laura Robson verlor. Sie rutschte aus den Top 100 WTA, sie war in keiner guten körperlichen Verfassung und sie hatte überhaupt kein Selbstvertrauen mehr. Sie stimmte einer...

mehr lesen

6 WTA Titel mit der TU – Andrea Petkovic

    Andrea war eine der ersten Spielerinnen, die der TU beigetreten ist. Zu dieser Zeit befand sie sich auf Platz 55 der WTA-Rangliste und suchte nach einer professionellen Trainingsstätte, wenn sie sich in Deutschland aufhält. Durch die unmittelbare Nähe ihrer Heimat...

mehr lesen

Vorbild für alle. – Philipp Petzschner

“Petzsche” hat eine einzigartige Position an der TU. Er ist sowohl Spieler, der zwei Grand Slams im Doppel gewann und einen ATP Titel im Einzel, als auch Trainer der TU, der uns auf allen Ebenen hilft. Er versteht das Spiel unglaublich gut und stellt für unsere jungen...

mehr lesen