Vorsprung im Berufsleben – Kevin Jordi

Mo, 05.11.2018

Kevin Jordi trainierte von September 2011 bis Mai 2013 an der Tennis-University. An der Tennis-University genoss er laut eigenen Aussagen “professionelle Trainingsstandards und professionelles Turniercoaching”. Selbst schaffte er es, sich regelmäßig für Future Turniere zu qualifizieren und dort auch einige Runden zu gewinnen.

Er behauptet, vieles fürs Leben nach dem Tennis gelernt zu haben. Hierzu zählt er vor allem die eigene Zielsetzung, zielorientiertes Denken und Handeln sowie diszipliniertes Arbeiten als erlernte Tugenden dazu. Selbst bei der Einzelsportart Tennis, wurde sein Teamgedanke an der Tennis-University gespitzt. Auch der Umgang mit vielen Nationen, Kulturen und Sprachen haben ihn zwischenmenschliche Werte gelehrt. In seinem jetzigen Leben als Speditionskaufmann bei der Dachser Spedition kann er optimal mit Drucksituationen umgehen und weiterhin professionell und effizient arbeiten. Hier ist er vor allem für das Controlling im Finanz-, Produktions- und Verkaufsbereich tätig. Nebenbei absolviert er gerade sein Bachelorstudium in Wirtschaftsinformatik. All das unter einen Hut zu bekommen, verlangt Durchhaltevermögen und Disziplin. Werte, die er an der Tennis-University fürs Leben gelernt hat!

Andere Erfolgsgeschichten

INDIENS #1 SINGLE PLAYER – PRAJ GUNNESWARAN

    Prajnesh Gunneswaran gewinnt das 150.000$ ATP-Challenger Bengaluru Tennis Open 2018 Turnier. Während des gesamten Turnier verliert Praj nur einen einzigen Satz. Praj wird nicht nur Indiens #1, sondern erreicht außerdem sein Karrierehoch #104. Gratulation Praj. Das...

mehr lesen

Mit uns wieder zurück in die Top 10 – Angelique Kerber

Angelique Kerber kam 2011 nach Wimbledon zur TU, nachdem sie in der ersten Runde gegen Laura Robson verlor. Sie rutschte aus den Top 100 WTA, sie war in keiner guten körperlichen Verfassung und sie hatte überhaupt kein Selbstvertrauen mehr. Sie stimmte einer...

mehr lesen

6 WTA Titel mit der TU – Andrea Petkovic

    Andrea war eine der ersten Spielerinnen, die der TU beigetreten ist. Zu dieser Zeit befand sie sich auf Platz 55 der WTA-Rangliste und suchte nach einer professionellen Trainingsstätte, wenn sie sich in Deutschland aufhält. Durch die unmittelbare Nähe ihrer Heimat...

mehr lesen

Vorbild für alle. – Philipp Petzschner

“Petzsche” hat eine einzigartige Position an der TU. Er ist sowohl Spieler, der zwei Grand Slams im Doppel gewann und einen ATP Titel im Einzel, als auch Trainer der TU, der uns auf allen Ebenen hilft. Er versteht das Spiel unglaublich gut und stellt für unsere jungen...

mehr lesen

Mit uns zum Comeback – Tommy Haas

    Tommy startete Anfang 2014 die Zusammenarbeit mit der TU, nachdem er nach zahlreichen Verletzungen zurückgekommen ist. Tommy Haas und Alexander Waske kannten sich sehr gut, da beide zusammen für Deutschland im Davis Cup spielten. Man entschied sich...

mehr lesen